Beschreibungen Projekte in Wohnungsbau und Treuhand AG Trier

Gesamtanlage Schloß Weilerbach

Barockschloß an der Grenze zwischen Luxemburg und der Bundesrepublik 23 ha Areal

Wiederherstellung des Schlosses aus der Zeit unmittelbar vor Ausbruch der Franz. Revolution, erstellt 1780 vom letzten Abt der ehemaligen Benediktinerabtei in Echternach (Luxemburg) Früherer Weiler mit Wohnhäusern, Arbeiterunterkünften und Eisenhütte mit Produktionsstätten - abschließende Bearbeitung

Gesamtanlage Schloßpark Quint

25 ha großes Areal im Nordwesten Triers, im Zentrum Barockschloß und Weiher, klassizistisches Herren- und Wohnhaus, alter Baumbestand mit seltenen Baumarten. Errichtung einer Wohnanlage mit 200 Einfamilienhäusern, kosten- und flächensparendes Bauen

Denkmalpflegerische Umgestaltung des Schlosses für ein europäisches Institut der Universität und Umgestaltung des ehemaligen Herrenhauses für eine Kindertagesstätte, ehemalige Remise als Pfarr- und Begegnungszentrum - abschließende Bearbeitung

St.-Nikolaus- Hospital, Bernkastel-Kues

15 ha großes Areal des St.-Nikolaus-Stiftes, Stiftung des Nikolaus von Kues aus dem 15. Jahrhundert. Städtebauliches Gesamtkonzept zur Ergänzung der historischen Anlage Denkmalpflegerische Erneuerung des historischen Stiftes mit 33 Altenwohnungen

Umbau des ehemaligen Moselkrankenhauses zu einer Altenpflegeeinrichtung mit 27 Plätzen. - abschließende Bearbeitung

Neubau einer Seniorenwohnanlage in 2 Abschnitten mit insgesamt 83 Wohnungen

Umgestaltung des Langhauses der Heilig-Geist-Stiftung in ein Wohnhaus mit 8 Wohnungen - abschließende Bearbeitung

Denkmalpflege Schloß Monaise

Denkmalpflegerische Erneuerung des Empireschlosses Gastronomische Nutzung, Dienstleistungsräume und Wohnung.

Wohnanlage in historischen Bürgerhäusern "In der Olk"

Denkmalpflegerische Erneuerung eines Ensembles von Bürgerhäusern aus dem 19. Jahrhundert. 18 Eigentumswohnungen.

Umbau sozialer Problembereich Trierweilerweg

Sozialer Wohnungsbau in der ehemaligen Gneisenaukaserne. Erneuerung der ehemaligen preußischen Kasernenbauten aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg mit insgesamt 129 Wohneinheiten. Sechs Bauabschnitte mit 18-30 Wohnungen in der Größe von 56 bis 124 qm. - abschließende Bearbeitung

Wohnanlage Peter-Friedhofen-Str. Trier

Errichtung von 71 Eigentumswohnungen auf dem Grundstück einer ehemaligen Gärtnerei in Trier-Nord. Lage unmittelbar am Nordrand der Altstadt mit sehr guter Erreichbarkeit aller öffentlichen Einrichtungen, aber auch des zentralen Versorgungsbereiches, Nähe zum Naherholungsbereich Weißhauswald. Grundstücksgrösse 6500 qm. 3-bis 6-Raumwohnungen zwischen 55 und 150 qm. Einfügung in die Nachbarschaft durch die 2-geschossige Bauweise und ein Knickspantdach, in dem sich , in ebenfalls 2 Geschossen, interessante Wohnungen ergeben. - abschließende Bearbeitung

Amtshaus Neumagen

Denkmalpflegerische Erneuerung des ehemaligen Amtshauses. Umbau in ein Heimatmuseum und Fremdenverkehrsamt.

Wohngebiet Schammat, Trier-Süd

6 Wohneinheiten Schammat-Laden Umbau eines ehemaligen Großraumladens zu einer Kindertagesstätte

Behinderteneinrichtungen

Villa Henn Umbau einer klassizistischen Villa zu einer Behindertentagesstätte

Behindertenwohnheim Maarstraße

Neubau eines Schwerbehindertenwohnheimes in einem dörflich geprägten Stadtbereich - abschließende Bearbeitung

Sozialer Wohnungsbau Florastraße

Neubau von 32 Sozialwohnungen in Geschoßbauten in Trier-Ehrang.

Konversion franz. Militärwohnungen Goethestraße

Erneuerung von Geschoßwohnbauten mit 60 Wohnungen, die von französischen Militärangehörigen bewohnt wurden. Ergänzung um eine Tiefgarage und Neugestaltung der Freiflächen

Umnutzung Tabakfabrik Landewyck

Konzept zur Umnutzung des Grundstückes der Tabakfabrik Landewyck in der Trierer Altstadt. Integration denkmalwerter Altbauten in ein städtebauliches Neuordnungskonzept.

Europäische Kunstakademie im ehemaligen Schlachthof

Nutzungsänderung des ehemaligen Schlachthofes in Trier-West an der Mosel. - abschließende Bearbeitung

Umgestaltungskonzept für das Palais Walderdorff

Umgestaltung des historischen Palais zwischen Hauptmarkt und Domfreihof im Zentrum der Stadt Trier

Modernisierung Brentanostraße 7-17

Umbau und Modernisierung des ältesten Gebäudes der Gesellschaft aus dem Jahre 1913. Berücksichtigung der ursprünglichen Grundrißstruktur, Erhaltung des Gebäudeäußeren.

Konversion Wohnpark "Auf der Bausch"

Städtebauliches Gesamtkonzept zur Umgestaltung einer ehemals militärisch genutzten Wohnanlage (90 Wohnungen) in ein ziviles Wohngebiet, Ergänzung durch ca. 90 Wohneinheiten in Reihen- und Doppelhäusern, Planung unter den Gesichtspunkten ökologisches und kostensparendes Bauen, Verkehrsberuhigung.

Städtebauliches Gesamtkonzept "Wohnen im Hopfengarten"

Terrassenartige Neubebauung in verdichteter Bauweise mit ca. 120 Wohneinheiten. Konzept Haus im Haus, individuell gestaltbare Wohnungsgrundrisse im Rahmen des Grundkonzeptes. Niedrigenergie-Bauweise. Im Rahmen des Gesamtkonzeptes des Areales Umbau der Blandine-Merten-Realschule und Umgestaltung der ehemaligen Villa Neuerburg für die Ursulinen-Kongregation.

Wohnen "Am Altbachtal"

Umwandlung des Geländes der ehemaligen Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt (Gartenbau) in Trier-Heiligkreuz. Innerstädtische Lage am Naherholungsbereich, Nähe zum künftigen archäologischen Park Altbachtal. Erarbeitung des Bebauungsplanes mit Einbindung Landschaftsplanung, Klimagutachten. Planung für ca. 120 Wohneinheiten in Form verdichteter Einfamilienhäuser und mit Geschoßbauten.

Kostengünstiges Bauen Konz-Roscheid

Planung und Bau von 37 Einfamilienhäusern als Doppel- und Reihenhäuser.

Hangbebauung Quint, Schloßstraße

Bebauung in einer Hanglage, 22 Wohneinheiten im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus.